Europakandidat Lieb besucht Großkrotzenburg

21. Mai 2019

Dr. Thorsten Lieb (2. von rechts) bei der Ziehung des Gewinners für die Fahrt nach Strasbourg. Mit dabei (von links nach rechts) Fraktionsvorsitzender Daniel Protzmann, Ortsvorsitzender Bernd Kurzschenkel, stellvertretende Vorsitzende Claudia Kerl und Kreistagsmitglied Alexander Noll.

Dr. Thorsten Lieb, Spitzenkandidat der FDP Hessen für die Europawahl, hat anlässlich des Europatags Großkrotzenburg besucht und für eine Teilnahme an der Europawahl am 26. Mai geworben. „Machen wir Europa zu einem Projekt der Bürgerinnen und Bürger!“, griff Lieb das Motto der Veranstaltung „Großkrotzenburg für Europa“ auf. Lieb, der auf Platz 6 der Europawahlliste kandidiert, hat am kommenden Wochenende gute Chancen auf den Einzug ins Europaparlament.

Attraktion am Stand der Freien Demokraten war das Glücksrad, mit dem man sich für die Verlosung einer Informationsfahrt nach Strasbourg qualifizieren konnte. Dafür mussten die Teilnehmer drei anspruchsvolle Fragen über Europa beantworten. Europakandidat Lieb übernahm die Aufgabe der Glücksfee und zog den Gewinner der Fahrt. „Machen wir Europa erlebbar!“ forderte der Frankfurter und warb für die Idee seiner Partei, allen Schülern einen Austausch innerhalb der EU zu ermöglichen – unabhängig vom Einkommen der Eltern.

 

Der hessische EU-Spitzenkandidat Dr. Thorsten Lieb (rechts) besucht mit Daniel Protzmann (links) das Heimatmuseum.

Neben vielen Gesprächen am Stand der Freien Demokraten informierte sich der FDP-Mann auch im Heimatmuseum. Lieb, der sehr historisch interessiert ist, zeigte sich beeindruckt von der Qualität der Ausstellungsstücke, die sich vor den Museen seiner Heimatstadt Frankfurt nicht verstecken muss. Insbesondere der Bereich des Limes-Informationszentrums begeisterte den Gast, der plant, bei Gelegenheit mit mehr Zeit nach Großkrotzenburg zurückzukommen.